Jens Atzorn


MORE
+

Education

  • Workshop bei Susan Batson
  • Schauspielschule Ruth v. Zerboni
  • Filmschule Köln (camera-acting-workshop bei M.K. Lewis)
  • Filmakademie Ludwigsburg (Schauspielworkshop)

MORE
+

Awards

  • 2010
    • Caligari Award für THE NIGHT FATHER CHRISTMAS DIED
    • Nominierung Student Academy Award für THE NIGHT FATHER CHRISTMAS DIED
  • 2001
    • Lore-Brommer Preis für DARSTELLENDE KUNST

MORE
+

Cinema

  • 2014
    • HÖRDUR – ZWISCHEN DEN WELTEN * FBW: Prädikat besonders wertvoll – Ekrem Ergün
    • FÜNF FREUNDE IV / Mike Marzuk
  • 2013
    • IM SOMMER WOHNT ER UNTEN / Kinotrailer – Tom Sommerlatte

MORE
+

Film + TV (selection)

  • 2016
    • LENA LORENZ 7 & 8 / ZDF – Michael Kreindl
    • DR. KLEIN / ZDF – Gero Weinreuter
  • 2015
    • SCHALL & RAUCH / Trailer – Ferdinand Arthuber
    • LENA LORENZ 5 & 6 / ZDF – Käthe Niemeyer
    • GRETAS HOCHZEIT / ZDF – Martin Gies
    • ULI HOENEß – DER PATRIARCH / ZDF – Christian Twente
    • AVALANCHE / Kurzfilm – Javier Liarte
  • 2014
    • DER BERGDOKTOR / ZDF – Oliver Dommenget
    • DER ALTE – ALPENGLÜHEN / ZDF – Peter Stauch
  • 2013
    • ALLES KLARA / MDR+DEGETO – Andi Niessner
  • 2012
    • VIER DRILLINGE SIND EINER ZUVIEL / ARD – Matthias Kiefersauer
    • SOKO DONAU – OPHELIA / ZDF+ORF – Holger Gimpel
    • NOTRUF HAFENKANTE – VERSUCHUNGEN / ZDF – Jörg Schneider
    • EINE FRAGE DER EHRE / ZDF – Stefan Bartmann
    • GARMISCH COPS – DAS HARZ IN DER SUPPE / ZDF – Holger Gimpel
  • 2011
    • DER STAATSANWALT – DIE TOTE IM WEINBERG / ZDF – Peter Fratzscher
    • VIVA BERLIN! / INTERNET-SERIE – Moritz Mohr
  • 2010
    • DRILLINGE /ARD – Dietmar Klein
    • TATORT – NUR EIN MÄDCHEN / ARD – Peter Fratzscher
    • DIE FLUT / ARD – Marcus O. Rosenmüller
    • STADTGEFLÜSTER / SAT.1 – Josh Broecker
    • SOKO 5113 – DIE TOTE DES MONATS / ZDF – Patrick Winczewski
    • ROSENHEIMCOPS – PREIS DER SCHÖNHEIT / ZDF – Jörg Schneider
  • 2009
    • THE NIGHT FATHER CHRISTMAS DIED / KURZFILM – Martin Schreier
  • 2006
    • SCHULD UND UNSCHULD / ZDF-ZWEITEILER – Marcus O. Rosenmüller
  • 2005
    • WIR WELTMEISTER / ARD – Sebastian Denhardt
  • 2004
    • DAS KOMMANDO / ARD+ARTE – Thomas Bohn
    • DER FÜRST UND DAS MÄDCHEN – Axel de Roche, Richard Engel
  • 2003
    • MÄNNLICH, LEDIG, JUNG SUCHT … / KURZFILM – Nic von Uthmann
  • 2002
    • TATORT – UNDERCOVER / ARD – Thomas Bohn
    • ICH SCHENK DIR EINEN SEITENSPRUNG / ARD – Dominikus Probst
    • GEHT NICHT, GIBT’S NICHT / ZDF – René Heisig

MORE
+

Theater

 

  • 2015
    • Residenztheater München: DIE VERWANDLUNG – GREGOR SAMSA – Gisli Örn Gardarsson
  • 2014 
    • Residenztheater München: AUS DEM BÜRGERLICHEN HELDENLEBEN – Tom Kühnel, Jürgen Kuttner
  • 14-12
    • Residenztheater München: DER STURM – Gisli Örn Gardarsson
    • Residenztheater München: IN AGONIE – Martin Kusej
    • Residenztheater München: DIE VERWANDLUNG – GREGOR SAMSA – Gisli Örn Gardarsson
  • 2012
    • Residenztheater München: DIE VERWANDLUNG – GREGOR SAMSA – Gisli Örn Gardarsson
    • WIR SCHLAFEN NICHT – HERR GEHRINGER – Gregor Turecek
    •  IN 80 TAGEN UM DIE WELT – DIV. ROLLEN – Tina Lanik
  • 2011
    • Residenztheater München: DIE GÖTTER WEINEN – GAVIN – Dušan David Parizek
    • EYJAFJALLAJÖKULL – TAM TAM – DJ – Robert Lehninger
  • 2009
    • Nationaltheater Mannheim: MACBETH – MALOCLM Andràs Fricsay K.S.
    • THE REALITY GAME – KARL MOOR – Erik Pold
    • JUNGFRAU VON ORLÉANS – DU CHATEL/MONTGOMERY/ERZÄHLER – Georg Schmiedleitner
  • 2008
    • ROMEO UND JULIA – TYBALT – Marcus Lobbes
    • FAUST – VALENTIN / SOLDAT – Georg Schmiedleitner
  • 2007
    • WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF – NIC – Andràs Fricsay K.S.
    • TRAUER MUSS ELEKTRA TRAGEN – PETER – Burkhard C. Kosminski
    • SCHWARZE MINUTEN – KOMMISSAR BLOT – Burkhard C. Kosminski
    • RASTSTÄTTE ODER SIE MACHEN‘S ALLE – SWINGER – Jens Zimmermann
    • TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN – HAPPY – Burkhard C. Kosminski
    • EMILIA GALOTTI – CONTI/ GRAF APPIANI – Lisa Nielebock
  • 2006
    • KABALE UND LIEBE – FERDINAND – Christiane Schneider
    • NACHTS IST ES ANDERS – MARTIN – Christiane Schneider

MORE
+

Personal Infos / Skills

1976 München
height: 185 cm
eyes: blue

hair: darkblond

languages: english, french (basics)

dialects: bavarian, austrian

sports: snowboard, horseback riding, fencing, sailing

instruments: piano, saxophone, guitar

driving licence: car, SBF lake

jensatzorn.de

Download Vita

Jens Atzorn © Photographer Name